Die Sicherung des Pflegehundes

Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 16682
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Die Sicherung des Pflegehundes

Beitragvon JanaTeam » Fr 6. Mai 2011, 22:42

Auf ihrem Weg in ihr neues Leben, werden die Zuchthunde das erste Mal ein Halsband, Geschirr und Leine tragen.
Die Hunde sind durch das Halsband und das Geschirr doppelt gesichert.
An beiden muss die Leine befestigt werden.
Oder ihr benutzt 2 Leinen, wovon die eine am Halsband und die andere am Geschirr befestigt wird.

Bild

Bild

Das gibt auch euch mehr Sicherheit im Umgang mit dem Hund.
Das Halsband und das Geschirr muss eng am Körper des Hundes anliegen, um die Gefahr zu verringern, dass der Hund sich aus diesem rauswinden kann.
Bitte haltet diese doppelte Sicherung unbedingt ein, sei es bei der Zusammenführung mit eurem eigenen Hund oder auch in der ersten Zeit in eurem Garten.
Auch wenn ihr der Meinung seid, er müsse sich austoben. Das muss der Hund nicht, denn zum Einen hat der Zuchthund, bedingt durch seinen Zwingeraufenthalt, keinerlei Muskeln und zum Anderen keinerlei Ausdauer.
Es braucht auch nur eine Autotür plötzlich zufallen oder irgendein anderes unbekanntes Geräusch auftreten und der Hund ergreift panikartig die Flucht.
Ihr habt dann keinerlei Chance, den Hund aufzuhalten.
Ein Hund der in Panik gerät, kann auch aus einem eingezäunten Grundstück flüchten.
Durch den reflexartigen Versuch, den Hund einzufangen bzw. aufzuhalten, verschlimmert ihr die Situation und der Hund fühlt sich bedroht bzw. gejagt.

Auch im Haus sollte der Hund vorerst Halsband und Geschirr tragen.
Auch nachts. Es tut ihm nicht weh. Es behindert den Hund nicht im Geringsten, aber ihr habt in jeder Situation die Möglichkeit auf ihn einzugehen.
Sinnvoll ist auch eine sog. Hausleine (ca. 1-2m lang und ohne Metall, also nur einen Karabiner zum Einhängen am Geschirr), somit könnt ihr den Hund immer erreichen, ohne ihn direkt zu berühren.

Bitte achtet unbedingt darauf, dass eure Haus-und Gartentüren immer gut verschlossen/abgeschlossen sind und eurem Pflegehund damit der Weg zur Flucht genommen wird.

Auch beim Autofahren muss die Leine des Hunde unbedingt befestigt werden, umso ein unkontrolliertes Herausspringen zu verhindern.(z.B Kopfstützen oder an den Ösen im Kofferraum)

Zurück zu „Die Sicherung des Pflegehundes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast