Zola *Labrador Retriever* 8 Jahre

Hier können Sie die Geschichten von den Hunden lesen, die aufgrund von Krankheit oder Alter nicht mehr vermittelt werden.
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 3 Jahre-noch nicht zur Vermitt

Beitragvon JanaTeam » Fr 25. Okt 2013, 22:53

Heute gibt es keinen langen Eintrag und keine Fotos.

Aber dafür eine für mich wunderschöne Nachricht, die ich der Außenwelt einfach mitteilen will :P

Gestern konnte ich Zola-nach 14 Monaten-das erste Mal im Garten streicheln.

Wir haben hier wunderschönes, warmes Herbstwetter, und ich habe mich ins Gras gesetzt und so wie immer zu Zola gesagt: Komm her Mausi.
Aber es war nicht wie immer ;) .
Mein Rufen verhallte nicht im Winde, sondern drang direkt an ihre Ohren und an ihr Bedürfnis mir nah zu sein.
So kam sie ganz vorsichtig angeschlichen, unterwürfig, beschwichtigend.
Ich konnte meine Hand nach ihr ausstrecken, sie anfassen und habe ihr gesagt, dass ich hier draussen genauso lieb zu ihr bin wie im Haus.
Das meine Hände hier draussen genauso vorsichtig und zärtlich sind wie in ihrer Sicherheitszone.
Und sie hat mir geglaubt ;)

Ihr hättet sie sehen müssen: sie war so aufgeregt, so stolz auf sich, dass sie sofort anfing sich zu wälzen und meine Hunde anzuspringen :D
Und immer wieder kam sie zu mir angehüpft,liess sich streicheln, bis sie begriff, dass das was ich ihr vorher versichert hatte, Wirklichkeit war.

Danke an dich mein Herzchen!!!
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 3 Jahre-noch nicht zur Vermitt

Beitragvon JanaTeam » Sa 5. Apr 2014, 00:39

Zola entdeckt das Leben, oder ein traumatisierter Hund kämpft mit seinen Ängsten.
Unsere letzten Monate sind geprägt von immer wiederkehrenden Wiederholungen.
Wieder und wieder habe ich Zola die Schleppleine angelegt und sie mit vielen Tricks versucht, von meinem Grundstück runterzulocken.
Mittlerweile ist es so, dass Zola an meinem Gartentor steht und darauf wartet, dass dieses sich öffnet.
Das was vor Monaten noch ein grosses Problem darstellte, funktioniert jetzt vollkommen normal.

Unsere ersten kleinen Spaziergänge beliefen sich auf etwa 5 Minuten.
Heute sind wir an die 25 Minuten unterwegs.
Wir laufen immer und immer wieder den gleichen Weg.
Heute möchte ich behaupten, dass Zola es genießt. Sie schnüffelt draussen, sucht Leckerlies und ist aufmerksam.
Genauso schnell kann es aber passieren, dass Zola sich vor den banalsten Dingen erschreckt.
So laufen wir auf unserem kleinen Weg, am Rand stehen Büsche. Der Ast eines Busches ragt bis auf den Weg und Zola berührt ihn, bekommt Panik und schmeisst sich auf den Boden.
Ganz, ganz wichtig ist es, in diesen Momenten Ruhe zu bewahren, stehen zu bleiben und sich hinzuhocken.
Zola beruhigt sich schnell wieder und dann kann es weiter gehen.

Sie läuft meistens noch sehr unruhig an der Leine, umkreist mich immer wieder und sucht einfach Schutz.
Das ist der auch der Grund, dass ich von unseren Spaziergängen keine Fotos zeigen kann, denn meine volle Konzentration gilt Zola und möglichst vielen positiven Verknüpfungen auf unseren Spaziergängen.

Ein paar neue Fotos aus meinem Garten folgen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Für einen Hund wie Zola ist es unglaublich wichtig, mit Feinfühligkeit, Ruhe und Verständnis zu agieren.
Sie will lernen, leben und dabei sein. Ist dabei schüchtern und unaufdringlich.
Zola ins Leben zu bekommen erfordert viel Zeit, aber ich bin mir sicher, dass es irgendwo Menschen gibt, die dieser einzigartigen Hündin genau das geben können.
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 4 Jahre

Beitragvon JanaTeam » So 1. Jun 2014, 21:07

Auch in den letzten Wochen haben wir kleine aber feine Fortschritte zu verzeichnen.
Bewaffnet mit vielen, vielen Hähnchenhälsen haben wir das Anlegen der Leine so weit positiv verknüpfen können, dass Zola nicht mehr vor Angst erstarrt oder anfängt zu zittern.
Das ist für sie fast zur Routine geworden, so dass wir unsere Spaziergänge möglichst streßfrei beginnen können.

Hier bei mir im Garten sucht sie mittlerweile immer und immer wieder meine körperliche Nähe.
Sie ist bei mir, lässt sich für einige Momente streicheln, und wenn sie richtig gut gelaunt ist, schmeißt sie sich auch schon mal auf den Rücken und läßt sich ihr Bäuchlein kraulen :D Entspannt und voller Vertrauen.
Diese Momente sind nur kurz, aber zeugen davon, dass sie sich immer und immer mehr fallenlassen kann.

Bild

Unsere Spaziergänge verlaufen so:
Wir nutzen immer den gleichen Weg vom Grundstück runter, laufen immer den gleichen Weg, erweitern aber unsere Strecke Stück für Stück oder gehen auch mal kleine Wege rein, in denen Autos stehen oder fremde Menschen auf den Grundstücken sind.

Was ganz, ganz deutlich zu merken ist, dass der ihr vertraute Weg immer weniger Streß für sie bedeutet. Sie umkreist mich dann nicht mehr permanent, so dass ich nun auch mal ein paar Fotos machen konnte(auch wenn diese qualitativ nicht sehr wertvoll sind ;) )
Es ist für uns alle eine grosse Entspannung, wenn Zola einfach mal ein paar Meter nur geradeaus läuft, ohne dass sie mich ständig aus der Panik heraus einkesselt.

Bild

Bild

Zwischendurch überfällt sie immer wieder ihre Panik. Wenn man sie lassen würde, würde sie den Turbo einlegen und sofort wieder nach Hause rennen.
Stattdessen hocke ich mich hin, vermittel ihr Ruhe und lass sie Leckerlies suchen.

Bild

Bild

Geduld ist dann das Zauberwort und einige Sekunden später kann es weitergehen :P
Danach merkt man ihr deutlich an, wie stolz sie auf sich ist, sich überwunden zu haben und ihr Propeller ist dann nicht mehr eingeklemmt sondern wedelt fröhlich durch die Lüfte.
Sie nimmt dann ihre Umwelt wieder wahr, genießt die Frühlingsluft oder erschnuppert hinterlassene Spuren.

Bild

Bild
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 4 Jahre

Beitragvon JanaTeam » Mi 18. Jun 2014, 21:46

Unsere Spaziergänge dauern nun schon etwa 45 Minuten.
Heute waren wir zum 2.Mal an einer kleinen Badestelle hier bei mir am See.
Letzte Woche waren wir schon mal dort, weil ich ihr mal das Wasser zeigen wollte. Beim ersten Mal wurde das Wasser ängstlich beäugt.

Heute dann sah es schon etwas besser aus.
Ganz vorsichtig hat sie das Wasser anvisiert und ist dann ganz langsam mit ihren Vorderbeinen ins kühlende Nass gegangen.
Ich hab leider wieder nur sehr verwackelte Fotos mit meinem Telefon machen können.

Bild

Bild

Heute begegneten uns wieder einige Menschen und 2 fahrende Autos auf unserer Runde.
Es wäre geprahlt, zu sagen, dass sie dies nicht stört, aber sie macht das ganz, ganz tapfer mit und verfällt nur noch sehr selten in Panik.

Heute habe ich so gedacht, dass Zola mich an eine Zuchthündin erinnert, die vielleicht 1 oder 2 Wochen in Freiheit ist.
So absurd dies klingt, ist das doch ein Mega Erfolg für uns, und ich weiss ganz sicher, dass wir noch einiges erreichen werden ;)
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 4 Jahre

Beitragvon JanaTeam » Mo 23. Jun 2014, 21:59

Meine Prinzessin Hasenherz ist nicht nur wunderschön, sanftmütig, bescheiden und unglaublich faszinierend-nein-sie wird auch immer mutiger.
Heute nacht hat sie mich schlecht schlafen lassen, weil sie meinte, unser Haus vor bösen Eindringlingen beschützen zu müssen ;)
Immer wieder bellte sie aufgeregt und konnte sich nur schwer beruhigen. Ich bewaffnete mich schon mit schweren Geschützen ;) , bis ich feststellte, dass sich draussen irgendein Tier über meinen gelben Sack hermachte.
Wir konnten den Eindringling erfolgreich in die Flucht schlagen und ein gesegneter Nachtschlaf konnte folgen :P

Und heute nachmittag gab es wieder eine kleine Seewanderung.
Ihr lieben Tagebuchleser, ich bin schon froh darüber, dass ich seit ein paar Monaten über ein Smartphone verfüge und nun endlich auch mal die Möglichkeit habe, Zola bei unseren Spaziergängen zu fotografieren.
Leider lässt die Qualität der Fotos sehr zu wünschen übrig, ich hoffe dennoch, ihr könnt euch an den kleinen Ausschnitten aus Zolas Leben erfreuen.

Ganz oft laufen mein Willy und Zola nun schon ganz entspannt nebeneinander her, so dass es richtig Spaß macht mit den Beiden unterwegs zu sein.
Ihre Rute ist hier nicht eingeklemmt und sie möchte einfach nur laufen und die Welt erkunden

Bild

Und das Wasser hat ihr heute schon richtig gut gefallen :P
Ich hatte fast das Gefühl, dass sie am liebsten losgeplanscht hätte.

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 4 Jahre

Beitragvon JanaTeam » Sa 5. Jul 2014, 21:03

Vor 1 Woche fühlte ich mich mit Zola draussen so sicher, dass wir kurz entschlossen den Weg über die Hauptstrasse direkt in den Wald einschlugen.
Das war sehr, sehr aufregend für uns alle.
Das was ich mir seit so langer Zeit wünsche, konnten wir nun endlich in die Praxis umsetzen.
Was soll ich sagen?
Das Stehen an der befahrenen Strasse und das Überqueren derselbigen war für Zola nicht entspanndend aber auch keinerlei Grund um in Panik zu verfallen :P
Mit ihrem Willy an der Seite kann sowieso fast nichts schiefgehen ;)
Und so tat sie ihre ersten Schritte auf dem Waldboden und mein Herz pochte wie wild vor lauter Freude, meinem Mädchen Freiheit und Natur pur zu zeigen.

Das haben wir nun mehrere Male wiederholt, und heute traute ich mich dann auch mit allen 3 Hunden in den Wald zu gehen.
Zola findet es von Mal zu Mal spannender, schnüffelt und markiert fast pausenlos.
Der Wald vermittelt ihr sehr viel Ruhe, so dass wir unsere Runden schon recht entspannt auf eine Stunde ausdehnen konnten.
Die Leine ist oftmals sehr gespannt, aber ganz oft haben wir auch Phasen, in denen sie völlig locker neben mir her läuft, und ich fast das Gefühl bekomme, sie hätte niemals etwas anderes getan.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 4 Jahre

Beitragvon JanaTeam » Fr 18. Jul 2014, 23:22

Was kümmern uns die Ängste von gestern, wenn doch das Heute und Morgen zählt...?

Zola liebt unsere Waldspaziergänge, den Propeller nur noch auf Wedeln eingestellt.
Interessiert an Gerüchen und Fährten.
Momentan führe ich sie noch an der 3 Meter Schleppleine, aber eine längere ist schon bestellt, und dann kann Zola sich noch "eigenständiger" bewegen.

Ich bin einfach nur glücklich mit ihrer Entwicklung.
Wenn Ankommen das bedeutet, was wir hier jetzt erleben, dann ist Zola definitiv angekommen.

Und jeder, der unser Tagebuch verfolgt, wird verstehen können,was in meinem Herzen gestern los war, als Zola sich im Wald das erste mal gewälzt hat :D

Bild
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 4 Jahre

Beitragvon JanaTeam » Sa 16. Aug 2014, 21:33

Urlaubshund Laila ist bei uns und so sind wir nun zu fünft in Brandenburgs wunderschönen Wäldern unterwegs.

Warten, dass es endlich los geht :D

Bild

Gemeinsames, sehr konzentriertes Leckerlie suchen im Wald-gar kein Problem...

Bild

Bild

Am Gruppenfoto arbeiten wir noch ;)

Bild

Zola "komm"

Bild

Bild

Zola "Warte"

Bild

Unsere Waldspaziergänge sind für Zola zur absoluten Normalität geworden. :P
Wenn es nach ihr ginge, würden im Wald keine Äste und Stöcke rumliegen und auch die Wurzeln wären verschwunden...denn Zola hat die Angewohnheit, jedem einzelnen Hindernis aus dem Weg zu gehen.

Manchmal liegen da aber auch einfach Bäume im Weg rum und da ihr dann keine Wahl bleibt, nimmt sie all ihren Mut zusammen und springt darüber hinweg.
Dies verknüpfe ich mit dem Wort "Hopp".
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 4 Jahre

Beitragvon JanaTeam » Sa 11. Okt 2014, 20:50

Am letzten Wochenende haben wir das erste Mal einen langen Spaziergang durch unser Dorf gemacht.
Immer an der Hauptstrasse lang Richtung Oder-Spree Kanal.
Dort gibt es eine kleine Treppe, über die man den Kanal überquert und dann wunderschön laufen kann.
Ich wollte einfach mal schauen, ob Zola diese Treppe mit mir läuft.

Zola ist, zu meiner sehr grossen Freude, recht entspannt mit mir mitgelaufen, immer wieder den Blick zu mir, um sich zu vergewissern, dass ich noch an ihrer Seite bin.

Bild

Mit den unterschiedlichsten Bodenbeschaffenheiten hat sie überhaupt keine Probleme mehr

Bild


Wie selbstverständlich hat sie die vorbeifahrenden Autos wahrgenommen, ist mit mir über diese Brücke gelaufen

Bild

zwischendurch einfach mal stehen bleiben und die Umgebung beobachten

Bild

Nach etwa 45 Minuten waren wir bei unserem Ziel, dem Kanal mit der Brücke angekommen.
Diese hatte sie sich allerdings nicht getraut hochzulaufen.
Wir haben es ein paar Minuten versucht, mit Leckerlies gelockt, aber als ich merkte, dass es kein Rankommen gab, habe ich die Übung abgebrochen, denn Zola zeigt dann ganz deutliche Streßsignale und blockiert.

Bild

Auf dem Rückweg sind wir an unsere grosse Badestelle gegangen und Zola durfte sich beim Wassertreten entspannen und ein kleines Päuschen einlegen.

Bild

Bild

Bild

Ich muss wohl nicht extra erwähnen, wie stolz ich wiedermal auf mein Mäuschen war :D
So viel Überwindung hat es sie gekostet, das Leben als Leben anzunehmen, und nun nach über 2 Jahren hier bei mir vertraut sie mir einfach bei fast jedem Schritt.

Seit einigen Wochen steht das Kofferraum Training auf unserem Programm.
Wir üben etwa 3 mal in der Woche.
Am Anfang sprang sie immer nur rein und sofort wieder raus. Ohne die Möglichkeit, die Klappe auch nur annähernd zu schließen.
Viele, viele Leckerlies begleiten uns beim Üben und mittlerweile legt sie sich auch schon mal im geöffneten Kofferraum ab.
Ich kann meine Hand nun schon Richtung Klappe bewegen, ohne dass sie sofort flüchten will.
Zola im Kofferraum zu fixieren oder zu versuchen, sie zwanghaft dort drin zu behalten, würde keinerlei Sinn machen, denn das würde sie sofort in Panik und zurückversetzen.
So ist sie eben ;) .
Bei Zola geht es nur in ganz, ganz kleinen Schritten, aber diese führen dauerhaft zum Erfolg, und ich bin mir sicher, dass wir irgendwann wie selbstverständlich Auto fahren können.
Und dann werde ich zurückblicken auf eine lange Übungsphase und wieder sehr stolz sein auf mein Mädchen.

Wer eine Zola hat, der lernt auf jeden Fall Geduld, Ruhe und Verständnis zu haben 8-)
Benutzeravatar
JanaTeam
Team Ausrangiert&Abgeschoben
Beiträge: 17224
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:45
Wohnort: Prieros

Re: Zola *Labrador Retriever* 4 Jahre

Beitragvon JanaTeam » Do 16. Okt 2014, 22:20

Zola hat ihr allererstes, richtiges und echtes Kommando gelernt :D :D :D

Seit ein paar Wochen üben wir SITZ.
Draussen klappte es schon ganz gut, wobei ich manchmal dachte, dass da der Zufall unser Begleiter war ;)
Denn im Haus rannte sie lieber weg, als ich sie bat, sich hinzusetzen.

Aber gestern Abend dann bei der gemeinsamen Fütterung, hat sie sich plötzlich auf Kommando hingesetzt.
Und das war kein Zufall, denn sie tat es wieder und immer wieder...

Zurück zu „Hunde die in Vereinsobhut bleiben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast