Jamie *Beagle* Januar 2009

Hier können Sie die Geschichten von den Hunden lesen, die aufgrund von Krankheit oder Alter nicht mehr vermittelt werden.
NinaWe

Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von NinaWe » Fr 17. Aug 2018, 19:35

Bild

Jamie hat einen Mastzelltumor Grad 2 an seinem Penis, der aufgrund der Lage nicht entfernt werden kann.
Weiterhin hat Jamie veränderte Leberwerte und eine Anämie. Er steht unter regelmäßiger, ärztlicher Kontrolle.

Jamie kommt von einem Vermehrer und hat dort über Jahre für Nachwuchs sorgen müssen.

Jetzt ist Jamies Zeit. Wie lang diese bei uns sein wird, kann niemand beantworten, aber wir tun alles dafür, dass es seine beste Zeit sein wird.

Deshalb bleibt Jamie in Obhut des Vereins und wird auf Lebenszeit in seiner Pflegestelle umsorgt, geliebt und gepflegt.


Jamie wird mit einer monatlichen Patenschaft unterstützt von:
Gerd B. und Stefan S.
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » So 19. Aug 2018, 11:22

Bild

Der kleine Mann fühlt sich pudelwohl (beaglewohl). Er ist Günters Schatten, wenn Günter im Garten oder unterwegs ist, rennt Jamie seine Kilometer, um Günter zu suchen. Manchmal klappt es inzwischen, dass Jamie es ignoriert, doch oft ist es noch so, dass er ihn unermüdlich sucht.
Mal sehen, wie es in der kommenden Woche wird, da Günter ins Krankenhaus muss. Da müssen wir durch, ich hoffe, es geht problemlos.

Liebe Grüße Gisela mit Jamie, Jassie und Lilli.
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » Do 23. Aug 2018, 09:47

Bild

So sieht es aus wenn 3 Hunde auf Herrchen warten, der im Krankenhaus ist. Inzwischen ist er wieder zuhause und die Welt der Drei ist wieder in Ordnung. :lol:

Liebe Grüße Gisela mit Jassie, Lilli und Jamie.
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » Do 30. Aug 2018, 19:33

Jamie hat wieder viele Leckerchen von seiner Patentante Elli bekommen, dafür möchte er sich ganz herzlich bedanken. :herz:

Liebe Elli, auch wir bedanken uns bei euch, ihr denkt immer so lieb an den kleinen Mann.

Liebe Grüße Gisela mit Jassie, Lilli und Jamie.
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » Mo 24. Sep 2018, 19:17

Bild

Jamie geht es nach wie vor sehr gut, er ist immer mehr bei uns angekommen.

Bei unseren Hunderunden geht er nicht mehr nur stupide neben uns, nein, er genießt die Spaziergänge inzwischen, läuft schnüffelnd hin und her und ist an allem interessiert. Jagdtrieb hat er nicht, die Kaninchen werden nur beobachtet und bestaunt. Man könnte ihn auch ohne Leine laufen lassen, er orientiert sich an uns und schaut immer, dass auch Alle noch da sind.
Besonders freut er sich über Hundebegegnungen, sein neuer Freund ist der kleine Chihuhua Murmel. Der Kleine wird sonst fast immer getragen, doch Jamie darf sich mit ihm treffen und herumtollen. Das freut uns besonders für Murmel, der überbehütet wird und durch Jamie endlich mal Spaß haben kann. :)
Zugenommen hat Jamie auch etwas und ist nun noch knuffiger als vorher. Er kommt täglich zu mir auf die Couch und kugelt sich, dann soll ich ihn knuddeln. Wenn man aufhört, holt er sich sofort die Hand zurück. ;)
Seit Günter im Krankenhaus war, ist Jamie viel entspannter als vorher. Günter darf nun auch mal das Haus verlassen, ohne dass Jamie aufdreht und stundenlang nervös herumrennt. Er bleibt dann entspannt zurück und wartet ab, dass Günter wiederkommt.
Durch das literweise Trinken muss er sehr oft in den Garten, doch nachts hält er immer durch.
Regenwetter ist nicht so nach Jamies Geschmack, da kann es sein, dass er schnell wieder umdreht und ins Haus läuft.
Wenn wir doch einmal nass werden, leckt er danach Jassie und Lilli trocken. Jamie hat bei den Mädels Narrenfreiheit. :lol:
Liebe Grüße Gisela mit Jassie, Lilli und Jamie.
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » Mo 24. Sep 2018, 19:19

Bild
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » Do 27. Sep 2018, 17:04

Jamie bekam wieder ein tolles Päckchen von seiner Patentante Elli, wofür wir uns recht herzlich bedanken möchten. :herz:

Elli meinte, 3 Beagle reichen uns nicht und schickte noch 3 weitere zuckersüße Beagle mit. Sie haben einen Ehrenplatz bei uns gefunden.

Gestern hatten unsere 3 wohl den Schalk im Nacken. Wir waren ausnahmsweise etwas länger weg und bekamen beim Nachhausekommen einen großen Schreck.
Ich hatte von unseren Strohblumen die Samen entfernt, um sie für nächstes Jahr aufzuheben, sie blühten wunderschön in allen Farben. Die Samen haben Ähnlichkeit mit den Samen des Löwenzahn (Pusteblumen). Die Hunde hatten sich die Schachtel mit den Samen vom Tisch geholt und geschreddert. Das ganze Wohnzimmer war mit den Samen bedeckt, die bei jeder kleinsten Bewegung durchs Zimmer wirbelten. Jamie wälzte sich darin und die Mädels versuchten die aufgewirbelten Samen zu fangen. Sie hatten Spaß, ich weniger.
Es blieb nur der Staubsauger, um alles wieder einigermaßen zu ordnen. Ich vermute, wir werden in der nächsten Zeit noch viele versteckte Samen finden. Es sei denn, sie wachsen im Frühling zu Strohblumen heran.
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » Mi 24. Okt 2018, 19:16

Bild

Heute bekam Jamie ein großes Überraschungspaket von seinem Dauerpatenonkel Stefan. Leider ist es schwierig, Jamie zu fotografieren, da er absolut dagegen ist und dann immer sofort den Rückzug antritt.
Ganz toll fand er dann aber den großen Würfel und hatte auch sofort heraus, wie man die kleinen Bälle aus dem Würfel holt. Dann wurde es lustig, Jamie hatte den Ball im Maul und versuchte, ihn gegen die anderen Hunde zu verteidigen. Er lief ruhelos immer wieder durchs Zimmer und war übel gelaunt wenn sich ein anderer Hund näherte. Er sah aus, als hätte er Mumps, doch kein Leckerchen und kein Brecheisen der Welt hätte ihn zur Herausgabe des Balls bewegen können. :lol:
Als er dann auch noch versuchte, mit dem Ball im Maul zu fressen und zu trinken, war es an der Zeit, ihn davon zu befreien, was uns dann nach langer Zeit mit Hilfe von Leckerchen gelang.
In Zukunft wird es wohl angebrachter sein, den Würfel mit Leckerchen zu bestücken, die Jamie dann heraussuchen und vertilgen kann.
Lieber Stefan, ganz herzlichen Dank für die Überraschung, liebe Grüße auch an Kerstin und Bruno. Wir haben uns sehr gefreut.

Liebe Grüße Gisela und Günter mit Jassie, Lilli und dem Clown Jamie.
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » Di 4. Dez 2018, 18:04

Bild

Das Männlein hat uns am Wochenende einen großen Schrecken eingejagt. Er bekam an seinem Penis Hautirritationen, die aufbrachen und ziemlich entzündet aussahen. Am Sonntag waren die Stellen wieder verschwunden, traten jedoch am späten Abend wieder auf. Es war furchterregend, da der Penis ca auf das Dreifache angeschwollen und feuerrot war.Nachts war Jamie sehr unruhig, hatte Schüttelfrost und hat pausenlos getrunken.
Gestern beim Tierarzt sagte man uns, dass es Auswirkungen seiner Krebserkrankung sind und es sein könnte, dass solche Dinge öfter auftreten werden. Er bekam Antibiotikum. Dasselbe trat gestern Abend erneut auf, ist heute aber vollkommen zurückgegangen. Jamie fühlt sich trotzdem sehr gut, man merkt ihm keine Veränderungen an.
Wir hoffen, dass sein Zustand so bleibt wie heute.

Liebe Grüße Gisela mit Jassie, Lilli und Jamie.
Gisela
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:51

Re: Jamie *Beagle* Januar 2009

Beitrag von Gisela » So 30. Dez 2018, 20:46

Zum Jahreswechsel geht es Jamie leider nicht gut, heute Morgen begann er sich laufend schwallartig zu übergeben.
Zum Glück ließ der Chef unserer Tierarztpraxis sich erweichen und wir konnten mit Jamie die Praxis aufsuchen.
Der Tierarzt meinte, Jamies Zustand wäre keine Folge seiner Krebserkrankung. Es müsste dafür einen anderen Hintergrund geben. Eine Blutuntersuchung ergab den Verdacht auf Morbus Cushing, da ein Blutwert deutlich erhöht war. Weitere Untersuchungen müssen aber noch vorgenommen werden.
Da Jamie auch seine Cortisontablette erbrochen hatte, bekam er seine Tagesdosis in Form einer Spritze. Außerdem eine Spritze gegen die Übelkeit, die zum Glück geholfen hat. Da er dehydriert war, bekam er auch eine Infusion.
Sein jetziger Allgemeinzustand ist nicht so gut, er ist matt, zittert stark und ist unruhig. Zwischendurch schläft er viel.
Das Einzige, was ihn zum Aufstehen bringt, sind Geräusche aus der Küche. Da rafft sich der kleine Held auf und muss sehen, ob die anderen Hunde nichts bekommen was ihm versagt ist.
Morgen steht ein erneuter Tierarztbesuch an und heute war den ganzen Tag Waschen von Decken usw. angesagt, die deutlich gelitten haben unter seinen Brechattacken.
Wir hoffen, dass der kleine Mann bald wieder gesund ist.
Liebe Grüße Gisela mit Jassie, Lilli und Jamie.
Antworten